You are here: Foswiki>Main Web>WikiGroups>AdminGroup>AnbindungWlan (01 Oct 2016, ArminLettenbauer)Edit Attach

Direktes Einbinden des Freifunk-Routers in das Funknetz der Internetanbindung

In Option 2 bindet man den Freifunk-Router direkt und drahtlos in das Funknetz einer bestehenden Internetverbindung ein.

Dieses Vorgehen wurde bislang mit folgender Hardware/ Software Kombination erfolgreich durchgeführt:
  • Ubiquiti Nanostation M2 Loco (Firmware 0.5.1) an AVM Fritz!Box 7360 (Fritz!OS 6.30)
  • TP-Link WR-841n(d) V9 (Firmware 0.5.1) an AVM Fritz!Box 7360 (Fritz!OS 6.30)

Voraussetzungen

  • Sicheres Passwort auf dem Freifunk Router ("Wie ändere ich das Passwort für den Router?")
  • SSH Zugriff auf den Router ("Wie kann ich mich auf den Router einloggen?")
  • Zugriff auf den Router des Funknetzes der Internetanbindung
  • Kenntnis von SSID (Funknetzname), Key (Password) und Encryption (Verschlüsselungsverfahren) des Funknetzes der Internetanbindung
  • Router des Funknetzes der Internetanbindung arbeitet auf dem gleichen Kanal wie der Freifunk-Router, d.h. der Router des Funknetzes der Internetanbindung ist auf Kanal 1 des 2.4 GHz Bandes konfiguriert.

Einloggen

Zunächst muss man sich mit dem FF-Router verbinden. Da im Regelfall automatisiert eine IP von einem Gateway bezogen wird, ist dies am einfachsten, wenn der Freifunk-Router
  • temporär per Netzwerkkabel an einen Router mit Internetzugang angeschlossen wird
  • bereits drahtlos in das Freifunk-Netz eingebunden ist (indem er z.B. in der Nähe eines anderen Freifunk-Routers steht)
Alternativ kann man auch ohne Internetverbindung Zugriff auf den Freifunk-Router erlangen, indem man für die SSID franken.freifunk.net manuell eine beliebige IP (z.B. 1.2.3.4) und eine Netzmaske (z.B. 255.255.255.0) vorgibt und sich in unmittelbarer Nähe des Routers verbindet. Eine IP muss dann nicht mehr aus dem Internet bezogen werden.

Dann loggt man sich auf dem Router per ssh ein.

Konfiguration

Sicherheitskopien

Zunächst sind Sicherheitskopien der später veränderten Dateien empfehlenswert:cp /etc/config/network /etc/config/network.orig

cp /etc/config/wireless /etc/config/wireless.orig

cp /etc/config/firewall /etc/config/firewall.orig

cp /etc/config/nodewatcher /etc/config/nodewatcher.orig


Falls später gewünscht, ist ein Zurückspielen der gesicherten Konfiguration umgekehrt übercp /etc/config/network.orig /etc/config/network

cp /etc/config/wireless.orig /etc/config/wireless

cp /etc/config/firewall.orig /etc/config/firewall

cp /etc/config/nodewatcher.orig /etc/config/nodewatchermöglich.

Editieren von /etc/config/network

Mittels eines Texteditors muss an die vorhandene Konfigurationsdatei /etc/config/network ein Konfigurationsblock angefügt werden. Die bestehenden Konfigurationsblöcke müssen erhalten bleiben.

Aufruf des Texteditors:vi /etc/config/network


Mittels "i" kann der Editor in den Einfügemodus versetzt werden. Folgender Konfigurationsblock sollte am Ende der Datei angefügt werden.
config interface 'wwan'
        option proto 'dhcp'

Es wird ein neues Interface definiert, dass für die Funkverbindung zum Router mit Internetanbindung verwendet wird.

Mit "Esc" beendet man den Einfügemodus. Mit ":x" speichert man die Datei. Mit ":q!" verwirft man die Änderungen, falls etwas schief gegangen sein sollte. Der Editor wird in beiden Fällen beendet.

Info: Weitere Konfigurationsmöglichkeiten sind hier dokumentiert.

Editieren von /etc/config/wireless

Auch hier muss die Konfiguration mittels Texteditor angepasst werden:

vi /etc/config/wireless

Wieder muss der Texteditor mit "i" in den Einfügemodus versetzt werden und folgender Konfigurationsblock angefügt werden. Die bestehenden Einträge müssen erhalten bleiben.
config wifi-iface
        option ssid       'SSID_des_Wlan_Routers'
        option encryption 'psk2'                     # Set wep, psk or psk2 for WEP, WPA or WPA2  
        option device     'radio0'
        option mode       'sta'
        option network    'wwan'
        option ifname     'wwan'
        option key        'Key_des_Wlan_Routers'


Hier werden die Konfigurationsparameter des Funknetzes eingefügt, mit denen sich der Freifunk-Router verbinden soll, um die Internetanbindung zu realisieren. Neben dem Namen des Funknetzes (ssid) und dem Password / Verschlüsselungscode (key) sollte hier das Verschlüsselungsverfahren (encryption) angepasst werden. Die Zugangsdaten werden benötigt, damit der Freifunk-Router Zugriff auf das Funknetz der Internetanbindung nehmen kann.

Darüber hinaus muss das Funknetz der Internetanbindung wie der Freifunk-Router auf Kanal 1 des 2.4 GHz Bandes funken. Dies muss ggf. in der Konfiguration des Routers der Internetanbindung geändert werden.

Der Name des Funk-Devices "radio0" sollte bereits in den bestehenden Konfigurationsblöcken von /etc/config/wireless erwähnt sein.

Mit "Esc" beendet man den Einfügemodus. Mit ":x" speichert man die Datei. Mit ":q!" verwirft man die Änderungen, falls etwas schief gegangen sein sollte. Der Editor wird in beiden Fällen beendet.

Info: Weitere Konfigurationsmöglichkeiten sind hier dokumentiert.

Editieren von /etc/config/firewall

Auch hier muss die Konfiguration mittels Texteditor angepasst werden:

vi /etc/config/firewall


Wieder muss der Texteditor mit "i" in den Einfügemodus versetzt werden und folgende Konfigurationsblöcke angefügt werden. Das neu erstellte Netzwerk muss in die wan Zone der firewall eingebracht werden. Hierfür muss folgender Konfigurationsblock angepasst werden:
config zone
        option name     wan
        option input    REJECT
        option output   ACCEPT
        option forward  REJECT
        option masq     1
        option mtu_fix  1
        option network  'wan wwan'


Mit "Esc" beendet man den Einfügemodus. Mit ":x" speichert man die Datei. Mit ":q!" verwirft man die Änderungen, falls etwas schief gegangen sein sollte. Der Editor wird in beiden Fällen beendet.

Quelle: Freifunk Franken

-- ArminLettenbauer - 01 Oct 2016
Topic revision: r1 - 01 Oct 2016, ArminLettenbauer
This site is powered by FoswikiCopyright © by the contributing authors. All material on this collaboration platform is the property of the contributing authors.
Ideas, requests, problems regarding Foswiki? Send feedback